Die vier deutschen geomagnetischen Observatorien:

Von Niemegk aus wird das Observatorium Wingst (WNG) zwischen Hamburg und Cuxhaven als Aussenstation betrieben.

Das Observatorium Niemegk (NGK) liegt etwa 50 km südwestlich von Potsdam.

Ein weiteres geomagnetisches Observatorium befindet sich bei Fürstenfeldbruck (FUR) und gehört zur Ludwigs-Maximilians-Universität München.

Ein neues Observatorium wurde im Schwarzwald bei Schiltach (BFO) eingerichtet. Es wird von den Instituten der Universitšten Karlsruhe und Stuttgart betrieben.

Karte erstellt mit GMT (P. Wessel and W.H.F. Smith, 1991: Free software helps map and display data, EOS Trans. Amer. Geophys. U., 72(41), 441,445-446.)